Portraitfotografie: Gute Einsteiger-Ausrüstung finden - mit eBay!

Portraitfotografie für wenig Geld: Bei eBay!
Portraitfotografie für wenig Geld: Bei eBay!
  1. 1 Einstieg in die Portraitfotografie: Was brauche ich alles?
  2. 2 Eine geeignete Kamera
  3. 3 Das wichtigste: Das Objektiv
  4. 4 Neu oder gebraucht?
    1. 4.1 Gebrauchte Foto-Ausrüstung
    2. 4.2 Neue Foto-Ausrüstung
  5. 5 Die Vorzüge von eBay
  6. 6 Bonus: Ein Blitz
  7. 7 Zusammenfassung: Eine günstige Portrait-Fotoausrüstung für den Einstieg

Als Einsteiger(in) eine gute Portraitfotografie-Ausrüstung, vor allem ein Objektiv, zu einem guten Preis zu finden ist gar nicht so einfach - aber mit eBay durchaus möglich! Doch was muss man beachten? Neu oder gebraucht kaufen? Wie teuer darf es sein? Welche Kamera und welches Objektiv? Hier ein paar nützliche Tipps und Empfehlungen, wie Du Dir mittels eBay eine geeignete Portraitfotografie-Ausrüstung für wenig Geld zusammenstellen kannst!


Einstieg in die Portraitfotografie: Was brauche ich alles?

Im Prinzip brauchst Du nichts weiter als eine Kamera, vor allem ein geeignetes Objektiv und gute Ideen, das ist alles. Und natürlich ein wenig Ahnung davon, welches Objektiv und welche Kamera für Portraits geeignet sind: Genau dabei möchte ich Dir heute helfen.

Es folgt eine Übersicht, wie Du Dir eine für den Anfang – und darüber hinaus! – optimal geeignete Ausrüstung für Portraitfotos für wenig Geld auf eBay zusammenstellen kannst.


Eine geeignete Kamera

Natürlich benötigst Du zuallererst eine geeignete Kamera. Die gute Nachricht: Im Prinzip eignet sich mehr oder weniger jede Spiegelreflex-Kamera für Portraits. Die weniger gute: Es gibt unzählige Modelle und je länger Du suchst, desto mehr Features wirst Du finden die Du „unbedingt“ brauchst – 90% davon brauchst Du aber eigentlich gar nicht.

Meine Empfehlung: Such Dir ein Kamera-Modell aus, welches vor etwa zwei bis drei Jahren in der Oberklasse angesiedelt war – das könnte bei Nikon z.B. die Nikon D7100 oder bei Canon die Canon EOS 70D sein. Zwei außerordnendlich gute, aber mittlerweile nicht mehr allzu teure Kameras.

Solche DSLRs (= digitale Spiegelreflex-Kameras) sind – da sie heute nicht mehr die Flagschiffe darstellen – deutlich günstiger als ihre neueren Nachfolger, jedoch meist kaum schlechter.


Das wichtigste: Das Objektiv

Während die meisten Kameras mehr oder weniger gleich gut für die Portraitfotografie geeignet sind, sieht das bei Objektiven schon ganz anders aus: Was Du brauchst ist ein möglichst lichtstarkes Objektiv (maximale Blende f/2.8 oder größer) im klassischen Bereich der Portrait-Brennweite (bei normalen Spiegelreflex-Kameras etwa 50mm).

Ein lichtstarkes Objektiv mit ungefähr 50mm Brennweite benötigst du, da du vermutlich – wie die meisten anderen Fotografen auch – auf einen unscharfen Hintergrund bei deinen Portraits aus bist. Dieser lässt sich so realisieren und wird „Bokeh“ genannt. Hier ein Beispiel-Foto:

Schönes Bokeh: Portraitfoto bei Blende f/1,8
Schönes Bokeh: Portraitfoto bei Blende f/1,8
Nikon AF-S Nikkor 50mm 1:1,8G (© Nikon)
Nikon AF-S Nikkor 50mm 1:1,8G (© Nikon)

Die gute Nachricht: Hier gibt es bereits für sehr wenig Geld (schon ab ca. 70 Euro!) sehr gute Objektive. Doch auch hier gibt es eine weniger gute: Es gibt unzählige Variationen solcher Objektive und es dauert ein bisschen, sich einen Überblick darüber zu verschaffen.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Objektive für gewöhnlich wie teuer sind, kann es nicht schaden, ein wenig im Internet zu stöbern und zu vergleichen. Auf eBay gibt es hierfür z.B. Übersichten über Objektive aller Marken und Bauarten.

Auf eBay Portrait-Objektive durchstöbern
Auf eBay Portrait-Objektive durchstöbern

Ein sehr gutes Portrait-Objektiv für den Einstieg wäre z.B. das Nikon AF-S Nikkor 50mm 1:1,8G. Für Canon, Sony, Pentax und alle anderen Kamera-Marken gibt es nahezu identische Objektive. Einfach nach „[MARKENNAME] 50mm 1.8“ suchen. Brennweite und Lichtstärke können natürlich ein wenig variiert werden.


Neu oder gebraucht?

Immer wieder taucht die Frage auf, ob Gebraucht- oder Neukäufe lohnenswerter sind. Das kannst Du Dir aber nur selbst beantworten. Als Entscheidungshilfe eine Liste der jeweiligen Vorteile:

Gebrauchte Foto-Ausrüstung

  • Ist viel günstiger
  • Gerade Foto-Ausrüstung ist meist in einwandfreiem Zustand gehalten
  • Trotz Gebrauchtkauf gibt es oft das 14-tägige Rückgaberecht – auf eBay jedenfalls

Neue Foto-Ausrüstung

  • Herstellergarantie
  • Oft sind „Goodies“ wie kostenlose Reinigung oder Justierung im Preis inbegriffen
  • Sicherer bzw. „man weiß, was man bekommt“
  • Gesetzliches Rückgaberecht (wenn kein Privatverkauf)

Ich persönlich habe meine gesamte Foto-Ausrüstung gebraucht gekauft, die Mehrheit aller (Hobby-)Fotografen bevorzugt aufgrund der genannten Vorteile allerdings Neukäufe. Das musst Du selbst entscheiden ;)


Die Vorzüge von eBay

Einen großen Teil meines Fotografie-Equipments habe ich sogar tatsächlich schon vor Jahren auf eBay gekauft und es war jedes mal absolut zufriedenstellend – insgesamt zwei Objektive, einen Blitz, meine erste Kamera und ein Stativ. Was gut ist: Du kannst auf eBay selbst einstellen, ob nur neue, nur gebrauchte oder beide Arten von Artikeln angezeigt werden.

Nur neue bzw. gebrauchte Kameras anzeigen
Nur neue bzw. gebrauchte Kameras anzeigen

Außerdem gibt es eine nahezu unbegrenzte Auswahl von Artikeln und auch Anbietern – und anhand der Bewertungen kann man direkt sehen, ob der/die Verkäufer(in) vertrauenswürdig ist. Netter Bonus: Der Versand ist in vielen Fällen kostenlos!

Falls Du schon eine Foto-Ausrüstung besitzt: Hast Du sie gebraucht oder neu gekauft – und vor allem wo? Die anderen Leser(innen) – und auch ich – würden sich bestimmt sehr über deine Empfehlung in einem Kommentar freuen!

Versandkosten, eBay-Garantie & Verkäuferbewertungen
Versandkosten, eBay-Garantie & Verkäuferbewertungen

Bonus: Ein Blitz

Solltest Du noch Geld über haben und dich schon ein wenig auskennen, kann ein Blitz oft Wunder bewirken. Hier würde ich am Anfang aber dazu raten, nicht allzu viel Geld auszugeben, da richtiges Blitzen erstens nicht ganz so einfach ist und zweitens falsches Blitzen viel im fertigen Portrait zerstören kann. Stichwort „überblitzt“. Lieber erst mal mit einem einfach Modell üben.

Guter Portrait-Blitz: Der Metz 58 AF-1
Guter Portrait-Blitz: Der Metz 58 AF-1

Wenn Du allerdings schon weißt, wie man z.B. indirekt oder zum aufhellen blitzt und du bei normalem Tageslicht schon einigermaßen vorzeigbare Bilder hinbekommst, wäre ein Blitz der nächste Schritt. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit den Blitzen von Metz gemacht, die von Yongnuo sind sind aber meist die günstigsten: Hier eine markenübergreifende Blitz-Übersicht.


Zusammenfassung: Eine günstige Portrait-Fotoausrüstung für den Einstieg

  1. Sich einen Überblick über geeignete Kameras und Portrait-Objektive verschaffen
  2. Entscheiden: Neu- oder Gebrauchtkauf
  3. Kamera kaufen: Ein gutes, aber günstiges Modell (= nicht der neuesten Generation zugehörig)
  4. Portrait-Objektiv kaufen: Ca. 50mm Brennweite, max. Lichtstärke von mindestens f/2.8
  5. Ggf. Noch ein – nicht allzu komplizierter – Blitz
  6. Ideen und Spaß beim Ausprobieren!

Ich hoffe, ich konnte der bzw. dem ein oder anderen den Einstieg ein wenig erleichtern – gerade da es im Portrait-Segment der Fotografie so unzählig viele verschiedene Geräte gibt. Solltest Du noch detailliertere Fragen oder Ergänzungen haben: Ich antworte auf jedes Kommentar!

Viel Spaß und Erfolg mit deiner neuen Ausrüstung und beim Portraits schießen!

Erscheinungsdatum

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

KommentareMöchtest du auch einen schreiben?
Erlaubter BB-CodeAusklappen
[B]Fetter Text[/B]
[I]Kursiver Text[/I]
[U]Unterstrichener Text[/U]
[S]Durchgestrichener Text[/S]
[SIZE=16]Größerer Text[/SIZE]Größe in Pixel
[COLOR=red]Farbiger Text[/COLOR]
[EMAIL=max.m@beispiel.net]Max M.[/EMAIL]
[URL=http://www.beispiel.de]Seitenname[/URL]Mit http://
[QUOTE=Max M.]Kommentar v. Max[/QUOTE]
  1. Jocelyn
    Jocelyn |

    Dankeschön!

    Habe mir vor einer woche meine erste Sspiegelreflex ( von Canon ) gekauft und suche jezt ein Porträtobjektiv.

    Ich überlege noch ob das vielleicht das 70 bis 200mm oder eine feste Brennweite wird. Also ich will schon hhauptsächlich Menschen fotografieren, aber halt nicht nur. Was würdet ihr mir denn empfehlen?

    VG Jo

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hi Jocelyn,

      wenn es markenspezifisch wird, kenne ich mich leider "nur" mit Portrait-Objektiven von Nikon aus. Aber für Canon gibt es fast exakt die gleichen Modelle (gleiche Brennweite, Lichstärke etc.), nur heißten die da natürlich anders.

      Jocelyn schrieb: Also ich will schon hhauptsächlich Menschen fotografieren, aber halt nicht nur. Was würdet ihr mir denn empfehlen?

      Wenn das so ist - und du vermitlich noch keine anderen Objektive hast - würde ich dir zu nem Zoom raten, damit du flexibler bist. Da gibts z.B. mehrere mit 24-70mm bei einer Lichtstärke von f/2.8, damit kann man schon sehr gut Portraits bzw. Fotos von Menschen machen!

      Oder du kaufst ein Zoom UND eine günstige 50mm-Portrait-Festbrennweite, die gibts wie gesagt schon ab ca. 70 Euro.

      Viele Grüße!

Momentan sind 2 Leser anwesend.
Abstimmung
Hättest du Interesse an einem Foto-Kalender mit Bildern von Lost Places (Kosten max. 15 Euro)?



Ressorts (Magazin)