Lost Place: Verlassenes RAF Hospital in NRW

Lost Place: Verlassenes RAF Hospital in NRW
Lost Place: Verlassenes RAF Hospital in NRW

Ein wahrhaft großer Lost Place: Das verlassene RAF Hospital auf einem verlassenen britischen Militärgelände in NRW. Doch das alte Krankenhaus der Royal Air Force ist noch weit mehr als nur ein Hospital: Auf dem verlassenen Militärareal nahe der holländischen Grenze finden sich unter anderem eine Kaserne samt Baracken, sogar eine Leichenhalle, ein kleines Kraftwerk und eine Kapelle. Auch wenn das ganze ursprünglich eine Klinik war, ist es doch viel mehr eine umfassende Militäranlage mit allem was dazu gehört.

Neues in Sachen Urbex! Irgendwo in NRW, nicht weit von von der Holländischen Grenze, befindet sich ein verlassenes Militärkrankenhaus. Ehemals in Besitz der Britischen Streitkräfte in Deutschland (engl. British Forces in Germany, BFG), ist es nun dem Verfall preisgegeben.


Das verlassene Militärgelände auf dem das RAF Hospital liegt

Rund um das Krankenhaus finden sich unzählige weitere Gebäude. Beim RAF Hospital handelt es sich also eher um eine Art ehemaligen militärischen Komplex, als nur um ein Krankenhaus: Es gibt eine Kaserne samt Baracken und Offiziersunterkünften, ein kleines Kraftwerk, einen Exerzierplatz, große unterirdische Wassertanks und unzählige weitere Gebäude. Sogar eine Leichenhalle. Alles was das Herz eines/r Urban Exploration-Begeisterten begehrt!

Panorama des gesamten RAF Hospitals
Panorama des gesamten RAF Hospitals

Wie reinkommen?

Nach etwa einer halben Stunde Fahrt kommen wir an und suchen einen Parkplatz. Ziemlich ländlich hier, nur ein paar Hobby-Piloten mit ihren ferngesteuerten Drohnen sind zu sehen. Wie üblich wollen wir den „Lost Place“ unseres Begehrens erst einmal umrunden und schauen wie wir hinein kommen. Überall Stacheldraht über dem recht hohen Zaun und wir haben keine Decke zum drüber Werfen dabei, shit. Doch schon nach ein paar hundert Metern finden wir ein Loch im Zaun. Easy.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass sich der ganze Komplex in einer Art Nadelwald befindet. Trotz der Größe des ehemaligen Militärareals ist alles ganz still, man hört nur die Vögel zwitschern. Die Sonne scheint und es ist warm – ein schöner Tag.

Ordentlich abfleischen: Der Bellybuster. Bah.
Ordentlich abfleischen: Der Bellybuster. Bah.
Krankenhauskantine: Gesprengte Tür
Krankenhauskantine: Gesprengte Tür

Die Kantine der Kaserne

Im Kantinengebäude machen wir eine erste interessante Entdeckung: Aufgesprengte Türen. Man kann ganz deutlich die Explosionsspuren an der aufgerissenen Tür sehen. Die Rückseite war komplett zerfetzt und nach außen gebogen.

Wieso zur Hölle sprengt man die Tür zu einem Kühlraum auf? Was erwartet man dort zu finden, das den Aufwand und die Auffälligkeit einer solchen Aktion rechtfertigt? Anschließend sind uns noch einige mehr solcher aufgesprengten Türen aufgefallen. Vielleicht wurde der ja der Bellybuster dafür zweckentfremdet?


Die Leichenhalle des Krankenhauses

In einem etwas abgelegeneren Gebäude befindet sich eine Art Leichenhalle. Jedenfalls gibt es dort Kühlvorrichtungen für Leichen. Ich selbst habe dieses Gebäude leider nicht betreten oder gesehen. Ein Freund von mir hat es bei einem weiteren Besuch dort entdeckt und mir freundlicherweise die Fotos zur Verfügung gestellt – Danke sehr! Zwar lediglich Handyqualität, aber man sieht deutlich das es eine Art Leichenschrank ist.

Kühlkammer für Leichen (Handyfoto)
Kühlkammer für Leichen (Handyfoto)
Lost Place: Krankenhaus-Kraftwerk
Lost Place: Krankenhaus-Kraftwerk

Das RAF Hospital selbst

Nachdem wir uns einige der Nebengebäude angeschaut haben, machen wir uns auf die Socken zum Hauptgebäude des ganzen Areals: Zum RAF Hospital selbst. Auf dem Weg kommen wir an dem weiter oben angesprochenen Kraftwerksgebäude vorbei. Nachdem wir es uns in Ruhe angeschaut haben geht’s weiter.

Das Krankenhaus selbst ist in der Form eines doppelten Hufeisens gebaut – quasi ein U im U. Verbunden sind beide Gebäudeteile durch diverse Verbindungstrakte und Zwischengebäude. Eine ziemlich große Anlage.

Um das Hospital betreten zu können müssen wir ein wenig klettern, aber nichts wildes. Die Treppenstufen wurden aus der Treppe zur ersten Etage herausgenommen.

Hier machen wir eine sehr interessante Begegnung: Ein Eule! Während wir gerade übers Dach schlendern springt schlagartig eine Schleiereule aus dem Dachstuhl. Sie guckt mir genau ins Gesicht und ich in ihres, während sie schon in der Luft ist. Sofort flattert sie davon. Tut mir natürlich leid, sie aufgeschreckt zu haben, aber eine Eule in freier Wildbahn zu sehen: Wow!

Vom Brand zerstörter Trakt des RAF Hospitals
Vom Brand zerstörter Trakt des RAF Hospitals
Nach dem Brand eingestürztes Dach der Kapelle
Nach dem Brand eingestürztes Dach der Kapelle

Der bei einem Brand zerstörte Gebäudetrakt

Der für mich interessanteste Part ist der abgebrannte Teil des Krankenhauses. Einerseits natürlich sehr schade, wenn so etwas passiert – vor allem, weil das Hospital bis vor wenigen Jahren – trotz sehr langem Leerstand – noch in einem hervorragenden Zustand war. Als Fotomotiv ist es allerdings sehr interessant!

Hier befindet sich auch die Kapelle des Krankenhauses. Leider ebenfalls vom Brand betroffen.

Hat nix genützt: Feuerwehrschlauch
Hat nix genützt: Feuerwehrschlauch
Kein Thermostat mehr da: Komplett geschmolzen
Kein Thermostat mehr da: Komplett geschmolzen

Wir schauen uns alles genau an, machen Fotos und entspannen noch eine Runde auf dem Krankenhausdach. Dann machen wir uns langsam auf den Rückweg. Die Sonne sinkt schon. Und prompt als wir um Auto sitzen, beginnt es zu regnen. Perfekt.

Historisches: Das war nicht der erste Brand hier. In den 1980ern kam es gleich zwei mal zu Explosionen bzw. Feuern. Etwas später, in den 1990ern, nahmen große Teile des Krankenhauspersonals am ersten Golfkrieg teil. Und in Friedenszeiten wurden hier pro Jahr bis zu 1.000 Babies zur Welt gebracht – meist von Angehörigen der britischen Streitkräfte in Deutschland.


Wie immer hoffe ich, dass die Bilder und die Geschichte gefallen haben! Aufgrund der enormen Größe des Geländes, konnten wir leider nicht jedes einzelne Gebäude betreten: Falls du schon mal da warst und interessante Dinge entdeckt hast, die wir übersehen haben: Bitte schreiben!

Für die, die mehr möchten: Hier die Story und Bilder von unserem Besuch in einem anderen, weitaus besser erhaltenen verlassenen Krankenhaus.


Weitere Bilder vom RAF Hospital und der Umgebung

Menschenleere, verlassene Straßen
Menschenleere, verlassene Straßen
Das Kraftwerk von außen
Das Kraftwerk von außen
Himmelstor
Himmelstor
Verbrannter Fensterrahmen
Verbrannter Fensterrahmen
Kühlkammer für Leichen 2 (Handyfoto)
Kühlkammer für Leichen 2 (Handyfoto)
Verlassene Krankenhausflure
Verlassene Krankenhausflure

Erscheinungsdatum

Ähnliche Artikel

15 Kommentare

KommentareMöchtest du auch einen schreiben?
Erlaubter BB-CodeAusklappen
[B]Fetter Text[/B]
[I]Kursiver Text[/I]
[U]Unterstrichener Text[/U]
[S]Durchgestrichener Text[/S]
[SIZE=16]Größerer Text[/SIZE]Größe in Pixel
[COLOR=red]Farbiger Text[/COLOR]
[EMAIL=max.m@beispiel.net]Max M.[/EMAIL]
[URL=http://www.beispiel.de]Seitenname[/URL]Mit http://
[QUOTE=Max M.]Kommentar v. Max[/QUOTE]
  1. Fawkes
    Fawkes |

    These pictures remind me of so many things i expierienced there. So sad that it is in such a bad shape now :(

    Thanks for showing keep up your good work!

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Indeed, shape is really bad now in some parts. But others are preserved better..

      Thank you, glad that you like it! :)

  2. Steve Devonport
    Steve Devonport |

    My eldest son born here 1974 fantastic hospital and people spent most of my free time at reindhalen garrison the best time ever keep up the good work

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Thank you for your kind words!

      Yeah, i heard that there was a well known and renowned birth station at this hospital. And i have even been contacted by a guy who was born there :)

  3. Lynne
    Lynne |

    Sad to see the hospital in this state but brought back so many fond memories of some truly inspirational people I met thru working here.

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Yes, it's a shame :( There would have been so much possibilities to use this complex after it wasn't a hospital anymore... Everything would be better, than letting it rot.

      By the way: Parts of the JHQ will be used as a refugee housing area (don't know the exact english term) since mid 2016. And exactly today there is a police maneuver.

  4. Chris Bell
    Chris Bell |

    I have many great memories from there .... I worked there as a civvy from 96 up to just before it closed in 1995 ... made many good friends in my time there - such a shame to see its demise :-( The Pictures of the Boiler House are also Special as my father in-law Willi worked there for many years upto his retirement.

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hi Chris,

      i'm happy that some of my pictures could help bringing back some memories :)

      And i'm really glad that people like you, who know the hospital from the times when it was still active, write me!

      Yes.. it is indeed a shame how bad it's condition is nowdays... Many destructions result from some trainings of the German special forces unit GSG9 on that area...

  5. Dee
    Dee |

    Spent my best years at RAF hospital wegberg long ago.. :) :)

  6. DMB
    DMB |

    Ich glaube ich war an diesem Ort ebenfalls schon mal. Allerdings sind wir nicht so weit hinein.

    Ist es in der Nähe einer größeren Stadt?

    Es wurde jedenfalls stark Bewacht als wir noch einmal hin wollten und wir hatten nicht mal 10 min. und die Security Menschen konnten uns genau sagen, wo wie her gegangen sind etc.

    Habt Ihr die Fotos so gemacht oder eher den offiziellen Weg mit Erlaubnis? :)
    Das würde mich mal sehr Interessieren.

    LG

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hallo!

      In der Nähe befindet sich zwar eine Stadt, aber besonders groß ist sie eigentlich nicht.

      Bewacht wurde das Krankenhaus überhaupt nicht, wir konnten seelenruhig von Gebäude zu Gebäude über das Gelände schlendern.

      Wir sind einfach hingefahren und reingegangen. Man kann ganz easy aufs Gelände spazieren, es muss nichtmal nen Zaun o.Ä. überklettert werden :)

      Aber ich glaube ich weiß, welchen Ort, der stark bewacht wird, du meinst. Ganz in der Nähe ist noch ein ehem. Militärhauptquartier ("JHQ"), das ziemlich hart gesichert ist...

      Habt ihr ne Strafe kassiert, als sie euch erwischt haben?

      Viele Grüße!
      Finn

  7. Dio
    Dio |

    Ist das hier das in Mönchengladbach oder das andere das hier auf der Seite ist?

    Das hier ist in Mönchengladbach und das andere Duisburg, oder?

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Wer weiß das schon... :-)

  8. Caro
    Caro |

    Hallo,
    Wir sind ein Team aus 3 Personen bestehend , wir Urbexen jetzt seit einem Jahr zusammen und konnten schon einige tolle Orte finden.
    Ihr findet uns hier :https://www.facebook.com/urbexhsk/?ref=ts&fref=ts
    Vielleicht kann man sich ja mal austauschen.
    Heute waren wir auch am o.g. Ort , und die Atmosphäre war der Wahnsinn. Nur traurig das solche Orte immer von Vandalismus durchdrungenau sind .
    LG, Caro

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hi Caro,

      ja, können gern mal quatschen! Ich checke eure Seite gleich mal ab, und gucke mir an, wo ich schon so wart.

      Das mit dem Vandalismus ist natürlich wirklich mies, aber hier beim RAF Hospital wars - außer bei dem Brand - die Polizeit, die dort geübt hat...

      Finde diesen "Lost Place" auch total gut, ist einfach unglaublich groß.

      Viele Grüße!

Momentan sind 2 Leser anwesend.
Abstimmung
Mehr Artikel über Lost Places oder über Fotografie?



Ressorts (Artikel)