Lost Places. Fotografie. Ruhrgebiet.

Die angeblichen Leichen im Bunker im Landschaftspark Duisburg

Zum angeblichen Leichenfund im Duisburger Bunker
Zum angeblichen Leichenfund im Duisburger Bunker

Urbexer finden Leichen in OP-Bunker unter dem Landschaftspark Duisburg Nord! Meinen sie zumindest. Hier ein paar Worte um ein wenig davon richtigzustellen. Außerdem etwas zu einem Duisburger Bunker in dem tatsächlich noch heute Tote ruhen und zu den Gründen hinter dem aktuellen Hype der Urbex-Szene.

Der angebliche Leichenfund

Vor einiger Zeit tauchten ein Video und Berichte im Internet auf, welche davon ausgingen, dass Schlackereste in einem Bunker beim Duisburger Landschaftspark Nord (LaPaDu) wohl Leichen von "geschmolzenen" Menschen, die während des zweiten Weltkrieges durch eine Bombe starben, wären. Wie üblich bei Clickbait meist in Frageform ("Kinderleichen?!").

Funfact: Seit das Thema in der Urbex-Szene so hochgekocht ist, sind die Zugriffe auf meine Artikel zum Zauberbunker und zum Duisburger OP-Bunker um satte 4.000% gestiegen – was auch der Grund dafür ist, dass ich mich nun hierzu äußere. [Beide sind NICHT der gehypete OP-Bunker mit den "Leichen"]

Ich persönlich glaube kein Wort davon bis nicht das Gegenteil bewiesen ist, denn:

  • Warum sollten die Leichen "geschmolzen" sein? Bei Bombenexplosionen stirbt man durch die Druckwelle, durch Splitter oder Trümmerteile. Nicht durch Feuer. Und Brandbomben werden wohl kaum in den ganzen Stollen eingedrungen sein.
  • Alte Überreste komplett verbrannter Leichen sehen komplett anders aus – und nicht wie Schlacke. Einfach mal ein wenig nach Dresden 1945 googlen.
  • Da der Uploader des Videos Geld mit Affiliate-Links verdient, hat er ein Interesse daran die Klickzahlen hochzutreiben. Das ist auf Youtube ja generell nichts ungewöhnliches.
  • Auch Schlackereste in alte Stollen zu entsorgen ist im Ruhrpott nicht gerade eine Seltenheit gewesen. Erst recht nicht, wenn direkt daneben ein Hochofenwerk steht.

Und nur mal angenommen, die Macher des Ursprungsvideos hätten wirklich und wahrhaftig geglaubt, dass der Boden des Bunkers mit "geschmolzenen Leichen" bedeckt gewesen wäre: Was zur Hölle treibt sie dann dazu mitten da durch zu trampeln?

OP-Bunker steht übrigens für Operationsbunker – also diejenigen Stollen, welche zu unterirdischen Lazaretten ausgebaut wurden bzw. werden sollten.

Kreideumriss-Graffiti in der alten Sinteranlage
Kreideumriss-Graffiti in der alten Sinteranlage

Der Bunker mit den echten Leichen

Es gibt jedoch in der Tat ein paar Bunker im Ruhrgebiet, die im Krieg einen Volltreffer durch eine Bombe erhielten. In einem davon starben gleich mehrere hundert Menschen auf einen Schlag. Doch von ihnen findet sich heute keine Spur mehr.

In einem anderen jedoch, der tatsächlich auch hier in Duisburg steht (der Ort ist mir bekannt, die Story dazu findet sich leicht) ist die Lage jedoch eine andere:

Der Stollen wurde noch während des Krieges in einen Bahndamm getrieben und erhielt tatsächlich einen direkten Volltreffer, bei dem viele Leute ihr Leben verloren. Den Rettungskräften bot sich damals ein schreckliches Bild.

Und in der Tat wurde der Duisburger Bunker damals samt einiger Leichen darin – oder zumindest Teilen derselben – verschlossen. Noch heute erinnert dort eine Gedenktafel an die Ereignisse.

Gänzlich unmöglich ist es also nicht, dass mal ein Bunker inklusive damaliger Toter gefunden wird. Jedoch ist dieser Bunker absolut felsenfest verschlossen, war es auch immer und soweit ich weiß hat ihn nie ein(e) Urbexer(in) betreten.

Und um weiteren Spekulationen vorzubeugen: Auch wenn im Netz Pläne des OP-Bunkers, um den es bei diesem Hype hier geht, kursieren, die zeigen, dass er sich ebenfalls unter einer Bahnstrecke befindet – es ist NICHT derjenige von dem ich hier schreibe.

Außerdem gab es inzwischen eine offizielle Untersuchung, die ebenfalls zu dem Schluss kam, dass es dort KEINE Leichen gibt.

Aber auch das hält einige nicht vom spekulieren ab – viel mehr wird nun behauptet, dass die Stadt, der Eigentümer oder sonst wer etwas verbergen will. Klingt für mich nach dem standardmäßigen "Argumentationsmuster" bei Verschwörungstheorien.


Warum das ganze Geschiss?

Wie üblich auf einer gewissen Videoplattform, werden Klicks und Aufmerksamkeit als die höchsten aller Güter angesehen. Und wie üblich wird in dem Video, das den Hype auslöste, und der anschließenden Diskussion wild spekuliert und in Fragen geredet: "Will da vielleicht jemand was vertuschen?!"

Da kann ein wenig Schlacke schon mal zu einem Haufen Leichen werden. Logisch.

Wohl eher nicht – wie gesagt, es sei denn, das Gegenteil wird bewiesen, dann entschuldige ich mich gerne. Bis dahin aber nicht.


Falls jemand weitere Infos hat: Gerne in den Kommentare mir uns teilen / verlinken / aufschreiben! Auch wenn Du anderer Meinung bist, als ich: Immer raus damit!

Erscheinungsdatum
Ähnliche Einträge

6 Kommentare

KommentareMöchtest Du auch einen schreiben?
  1. SchleicherSchleicher |

    Habe selten so einen Quatsch gehört.... das ist zu 100 % einfach Schlacke da in dem Bunker. Sollte jeder ausm Ruhrpott eigentlich wissen !!

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Das denke ich auch - jedenfalls so lange, bis das Gegenteil bewiesen ist :)

      0
      0
  2. TheaThea |

    Hallo, ich habe eine Frage zu dem ganzen. Vor wenigen Tagen veröffentlichte It's Marvin ebenfalls ein Video zu dem Thema. Man konnte in allen Aufnahmen deutliche Spuren von Körperteilen erkennen. Eine weite Antwort zu deinem Bombenstandpunkt: Phosphorbombe. Die Hitze einer solchen Bombe ist so unfassbar, dass organisches verschmilzt oder zu kohleartigen Gebilden wird (Schlacke ähnlich). Man sieht die ganzen Spritzer an den Wänden und als ob man so etwas heftiges versucht zu Faken. Was vor allem auch stark umstritten ist, die Tatsache, dass sich die Behörden dazu nicht gescheit äußern wollen oder dem ganzen mal Proben entnehmen.
    Man kann sagen was man will aber Fakt ist, dass dies jedenfalls keine Schlacke sein kann.

    Ich bitte um dringende Antwort und wer sich selber ein Bild machen will:

    [Link entfernt, sorry :)]

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hi Thea,

      jop, auf genau das Video beziehe ich mich in diesem Artikel ja auch.

      Dazu muss ich aber folgendes sagen:

      1. Es gab eine offizielle Untersuchung mit einem Gerichtsmediziner, die zu dem Ergebnis kam, dass das keine Leichen dort unten sind.

      2. Die damals eingesetzten Brandbomben sind etwa unterarmgroße Stabbrandbomben gewesen, aus denen nur eine relativ kleine Flamme kam. Damit konnte man zwar gut Dachstühle etc. zum brennen bringen, aber dass es möglich ist, damit ALLE Insassen eines Bunkers so stark einzuäschern, dass außer einer "Masse" nichts mehr übrig bleibt halte ich für Quatsch.
      Dafür hätten extrem viele von den Dingern in jeden Winkel der Stollen gelangen müssen. Und das ist quasi unmöglich, wenn es nur ein Loch durch einen Volltreffer und evtl. zwei Eingänge gab.

      3. Im Bunker lagen nirgendwo Brandbombenreste herum. Das müsste aber der Fall sein, da sie nicht explodieren und in tausend Teile zerspringen.

      4. Das an den Wänden werden wohl auch einfach Spritzer der Schlacke, die dort reingekippt wurde, sein, denke ich. Direkt nebenan steht ja ein Stahlwerk - und das produzierte Schlacke in Massen.

      Wie gesagt: Falls bewiesen wird, dass es sich doch um Leichen handelt, ziehe ich gerne alles was ich hier gesagt habe zurück. Aber bis dahin nicht :)

      Warum sich die Behörden nicht wirklich äußern weiß ich auch nicht, aber das kann alle möglichen, ganz banalen Gründe haben.

      Und bitte verzeih, dass ich den Link rausgenommen habe, aber ich möchte das Video hier nicht bewerben, sorry.
      Denn entweder ist Quatsch, was dort behauptet wird, ODER die sind allen Ernstes durch ein Massengrab getrampelt (wie sie ja selbst behaupten, was ich aber nicht glaube).

      Viele Grüße,
      Finn

      5
      (83%)
      1
  3. JasminJasmin |

    Und selbst wenn es keine echten Leichen waren , der Youtuber der hier gemeint ist macht super Videos, also zieht ihn nicht in den Dreck
    Urbex ist mehr als ein Hype, auch wenn die Szene sich in den letzten Jahren mit der Youtuber Szene vermischt hat

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hallo Jasmin,

      ich ziehe doch niemanden in den Dreck...

      Ich lege nur dar, warum seine Behauptungen erstens falsch und zweitens moralisch daneben sind, das ist alles :)

      Technisch mögen seine Videos gut gemacht sein, auch wenn ich selbst nur das eine von ihm gesehen habe. Das ändert aber nichts an dem, was ich hier kritisiere.

      Und dass Urbex mehr als ein Hype ist, ist ja völlig klar - bestreitet ja auch niemand.

      Viele Grüße,
      Finn

      2
      (100%)
      0
Nach oben