Lost Place: Verlassenes Krankenhaus samt Kirche in NRW

Verlassene Kirche in verlassenem Krankenhaus
Verlassene Kirche in verlassenem Krankenhaus
  1. 1 Die Kirche im verlassenen Krankenhaus
  2. 2 Brennendes Licht, Pathologie und der Teufel
  3. 3 Fazit und weitere Fotos

Ein besonderer Lost Place: Das leerstehende Krankenhaus in NRW. Wo seit etwa 100 Jahren Krankenheiten behandelt und später auch Schönheits-OPs durchgeführt wurden, ist nun alles verlassen: OP-Saal, Pathologie, lange Flure und auch der Clou des Ganzen: Eine komplette ins Krankenhaus eingelassene, nun ebenfalls verlassene Kirche! Was jeden Urbex-Interessierten freuen dürfte: Da es so gut wie unbekannt ist, war der Zustand erstklassig: Aufzüge, Heizung und Licht funktionierten sogar noch.

Bei dem verlassenen Krankenhaus handelt es sich um einen mehr als hundert Jahre alten, riesigen Backsteinbau, welcher in einer größeren Stadt in NRW beheimatet ist. Operationssäle, Bettenzimmer, Kühlräume und Rezeption sind allerdings – erst – seit ein, zwei Jahren verlassen.


Die Kirche im verlassenen Krankenhaus

Was mir besonders gefallen hat war, dass dieser „Lost Place“ mit dem typischen Charme eines Gebäudes der vorletzten Jahrhundertwende aufwartete:

Schmiedeeiserne Zaungitter und Geländer, verwinkelte Erker und nachträglich angebaute Hausflügel, beige-farbene Fliesen – okay, zumindest letzteres ist potthässlich. Später einem großen Gesundheitskonzern zugehörig, war es zu Beginn seines Daseins Teil einer katholischen Organisation. An sich nichts ungewöhnliches, für ein Krankenhaus jener Zeit...

Altar der ebenfalls leerstehenden Kirche
Altar der ebenfalls leerstehenden Kirche
Die Orgel der Kirche
Die Orgel der Kirche

...wäre da nicht die Kirche. In den ohnehin riesigen Gebäudekomplex ist eine ganze Kirche eingelassen, welche über die Flure und Gänge des Hospitals betreten werden kann. Bei diesem „Lost Place“ handelt es sich also nicht nur um ein Krankenhaus, sondern um ein verlassenes Krankenhaus samt hauseigener Kirche! Beides für sich genommen, wäre ja für die meisten Urbex-Interessierten schon ein Besuch wert. Ich jedenfalls war ziemlich begeistert.

Da das Krankenhaus zum Zeitpunkt unseres Besuches noch nicht lange leer stand, in der „Urbex-Szene“ quasi vollkommen unbekannt und auch sonst nicht wirklich zugänglich ist, war der Zustand dementsprechend gut – korrigiert mich, falls doch schon jemand dort war. Kein Vandalismus, alles intakt. Sogar das Licht brannte noch in den meisten Gebäudeteilen. Die Heizung lief ebenfalls, alles war schön warm. Sogar Aufzugfahren war kein Problem.

Eine Art Rezeption einer Station?
Eine Art Rezeption einer Station?
E wie Erdgeschoss: Sogar die Aufzüge funktionierten noch
E wie Erdgeschoss: Sogar die Aufzüge funktionierten noch

Brennendes Licht, Pathologie und der Teufel

In den Untergeschossen war jedoch genau das auch ein wenig unheimlich. Auf den beiden unteren Fotos sieht man einen Teil des Krankenhauskellers, vermutlich eine Art Pathologie. Stellt euch einfach folgendes vor: Draußen wird es bereits dunkel und ihr betretet ein seit kurzem verlassenes Krankenhaus durch den Keller und das erste, was ihr seht ist eine Art Pathologie-Abteilung in der noch das Licht brennt. Dazu kommt, dass wir keinerlei Wissen darüber hatten, ob es Wachleute gibt, die im Gebäude patrouillieren.

Ein wenig unheimlich: Die Pathologie
Ein wenig unheimlich: Die Pathologie
Kühlraum mit schwerer Tür im Krankenhauskeller
Kühlraum mit schwerer Tür im Krankenhauskeller

Der hier zu sehende Kühlraum war direkt an ebenjenen Kellerteil angeschlossen. Ob hier die Leichen verstorbener Patienten aufbewahrt wurden, kann ich allerdings nicht sagen.

Das auf den Leitungen noch Strom war, hat allerdings auch für ein wenig Spaß gesorgt: In der oben gezeigten Kirche standen eine komplette, noch funktionsfähige Orgel und eine Art Dia-Projektor, mit welchem Zahlen an die Wand geworfen werden konnten. 666, siehe das Foto. Hat jemand eine Idee, warum in Kirchen solche Projektoren stehen?

Verlassenes Krankenhaus in NRW: Licht, Dunkelheit, Spiegelungen
Verlassenes Krankenhaus in NRW: Licht, Dunkelheit, Spiegelungen
666: Der Satansprojektor in der Kirche
666: Der Satansprojektor in der Kirche

Fazit und weitere Fotos

Für mich war es eine ganz besonderes Urban Exploration-Erlebnis. Nicht nur, dass ich ewig mal in ein verlassenes Krankenhaus wollte, auch die Kirche war natürlich sehr interessant. Neben dem des verlassenen Gefängnisses, das einzige leerstehende Gotteshaus, dass ich hier in Deutschland kenne. Ein Bonus war natürlich die noch laufende Heizung und, dass überall noch Elektrizität vorhanden war.

Achja: Bitte verzeiht, dass es keine Fotos von außen gibt, doch damit würde man viel zu leicht herausfinden können, um welches Krankenhaus es sich handelt. Und da zicken einige Urbexer ja mal ein wenig rum ;) Eigentlich schade, denn so kann man die tatsächlichen Ausmaße des Krankenhauses gar nicht wirklich erfassen.


Vielleicht kann ja der bzw. die ein oder andere einigermaßen nachvollziehen, wieso ich von diesem Krankenhaus so begeistert war. Hier noch ein paar Fotos:

Ein Operationssaal des Krankenhauses: OP Eintritt verboten
Ein Operationssaal des Krankenhauses: "OP Eintritt verboten"
Ein Freund von mir im OP-Saal
Ein Freund von mir im OP-Saal
Trotz einiger Jahre Leerstand: Das Licht brennt!
Trotz einiger Jahre Leerstand: Das Licht brennt!
Ungemütlich: Toilette auf dem Gang
Ungemütlich: Toilette auf dem Gang
Schmiedeeisernes Treppengeländer
Schmiedeeisernes Treppengeländer
Flure im Keller des leerstehenden Krankenhauses
Flure im Keller des leerstehenden Krankenhauses
Erscheinungsdatum

Ähnliche Artikel

48 Kommentare

KommentareMöchtest du auch einen schreiben?
Erlaubter BB-CodeAusklappen
[B]Fetter Text[/B]
[I]Kursiver Text[/I]
[U]Unterstrichener Text[/U]
[S]Durchgestrichener Text[/S]
[SIZE=16]Größerer Text[/SIZE]Größe in Pixel
[COLOR=red]Farbiger Text[/COLOR]
[EMAIL=max.m@beispiel.net]Max M.[/EMAIL]
[URL=http://www.beispiel.de]Seitenname[/URL]Mit http://
[QUOTE=Max M.]Kommentar v. Max[/QUOTE]
  1. Contenance
    Contenance |

    Hallo,

    von wann sind denn die Fotos? Ist das aktuell? Mitte letztes Jahr sollten da wohl Flüchtlinge einziehen.
    Danke für den Eintrag!

  2. Finn (SagtMirNix)
    Finn (SagtMirNix) |

    Danke für die Blumen Christoph :) War wirklich teilweise etwas creepy, vor allem unten im Pathologieteil des Kellers...

    Irgendwie scheint das mit dem Projektor jede(r) außer mir zu wissen, Vanessa :D Danke für die Info jedenfalls! Ich war bestimmt seit 10 Jahren nicht mehr im Gottesdienst.

    Auch dir Danke, Michi! Wirklich der besterhaltenste "Lost Place" den wir bisher gefunden haben... Du drehst Filme? Schau ich mir gleich mal in Ruhe an!

    Contenance, die Bilder sind schon etwas älter, das stimmt. Ist auch richtig, dass dort mittlerweile Refugees wohnen, ja. Und gern geschehen!

  3. Sabrina Brinkmann
    Sabrina Brinkmann |

    Wow ich bin selber krankenschwester und bin zugegeben echt neidisch 😊 wäre gern dabei gewesen. Die Bilder sind toll und das etwas gruselige kann ich verstehen, es ist nachts in einem belebten Krankenhaus im Keller schon etwas gruselig

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      War auch wirklich nen Glücksfall, dass wir diese Location gefunden haben ...und natürlich, dass sie so unberührt gewesen ist.

      Freut mich wenns dir gefällt! :)

  4. PaleicaPaleica |

    wow, genial! der traum für alle, die gern urbexen!!

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Oh ja, war wirklich ne besondere Location :) So nen unberührten "Lost Place" haben wir bisher noch nie besucht.

      Viele Grüße, Finn.

    2. Paleica |

      das kann ich mir vorstellen!! ein richtiger glücksgriff!

  5. Jakob ThoböllJakob Thoböll |

    Wie mehrfach gesagt: Eine Traum-location. wäre spannend, den Verfall über die Jahre zu beobachten und zu dokumentieren.
    Zum Thema Kirche: Ein kirchliches Krankenhaus hatte oft eine eigene Kirche oder Kapelle. Von der architektonischen und sozialen Struktur ist es früher vergleichbar einem Kloster gewesen (Die Berufsbezeichnung "Krankenschwester" kommt nicht von ungefähr). Um den Kranken auch den Zugang zum Gottesdienst zu ermöglichen, war die Kirche meist trockenen Fußes zu betreten.

    Liebe Grüße
    Jakob

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Ja, das wäre wirklich ne gute Grundlage für eine Fotoserie oder so.

      Habe vor ein paar Tagen allerdings nen Zeitungsartikel geschickt bekommen, dass es in zwei Jahren abgerissen werden soll :/ Ziemlich uncool, bei so nem riesigen, schönen und intakten Gebäude.

      Ah, ja das macht natürlich Sinn. Hatte zwar in der Uni mal ein Seminar über mittelalterliche Hospitäler, aber gewusst hab ichs trotzdem nicht :D

      Viele Grüße, Finn.

  6. Frank E.Frank E. |

    Gratulation zu diesem Lost Place und all den anderen hier im Blog. Anscheinend bin ich zu blöd zum suchen und finden von solchen Plätzen :)

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Danke Frank! Einfach die Augen offen halten, wenn man unterwegs ist. Bringt meistens mehr, als jede Internet-Recherche :)

      P.S.: Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich einige Arbeiten von dir im DSLR-Forum gesehen hab, kann das sein?

  7. Jakob ThoböllJakob Thoböll |

    Wie mehrfach gesagt: Eine Traum-location. wäre spannend, den Verfall über die Jahre zu beobachten und zu dokumentieren.
    Zum Thema Kirche: Ein kirchliches Krankenhaus hatte oft eine eigene Kirche oder Kapelle. Von der architektonischen und sozialen Struktur ist es früher vergleichbar einem Kloster gewesen (Die Berufsbezeichnung "Krankenschwester" kommt nicht von ungefähr). Um den Kranken auch den Zugang zum Gottesdienst zu ermöglichen, war die Kirche meist trockenen Fußes zu betreten.

    Liebe Grüße
    Jakob

  8. Ellen
    Ellen |

    Eine wirklich tolle Location - irgendwo in meiner Nähe, und doch nicht zu finden... ich google mir seit Stunden die Finger blutig mit diversen Schlagworten :-/

    Was ich gerne wissen möchte:
    Ist es richtig, das dort jetzt Refugees untergebracht sind?

    herzliche Grüße Ellen

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hi Ellen,

      war bzw. ist wirklich ne tolle Location.

      Und jau, das ist richtig. Dort sind momentan Refugees untergebracht - ist also kein "Lost Place" mehr. Glaube schon seit etwa nem Jahr.

      Gzgl. des Ortes: Wenn "in deiner Nähe" Ruhrgebiet bedeutet, dann ists richtig :)

      Viele Grüße,
      Finn

  9. jessi
    jessi |

    Wir würden das gerne auch mal besichtigen wir wissen leider nur keine Adresse davon könnte uns einer weiter helfen ?

    1. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hi Jessi,

      lies mal meine Antwort auf den Kommentar vor deinem :)

      Wie gesagt, dort sind mittlerweile Geflohene untergebracht.

      Viele Grüße,
      Finn

  10. Tweety
    Tweety |

    Hallo zusammen
    Freund und ich wollen dahin
    Kann man das Hospital besichtigten oder sind da jetzt Flüchtlinge ???
    Habe gelesen das Flüchtlinge in der NATO kaserne sind !
    Aber kaserne wollen wir nicht nur das Hospital
    Das hier
    [...]
    Wegberg RAF Hospital
    41179 Mönchengladbach

    [Admin: Exakte Adresse entfernt.]

    1. MACMAC |

      Save the World...Herr Tweety, das ist wie bei einem Kinofilm immer selbst gucken bzw. In diesem Fall erforschen...Man liest viel das es mit Einbruch der Dunkelheit da sogar gruseln soll sprich, alte Patienten kommen in Gestalt eines Geistes zurück...Mein Freundeskreis haben diesen Ort schon lange im Blick und würden ihn gerne besuchen...Herr tweety kannst ja mal deine eindrücke hier verfassen falls du diesen lost places besucht hast...

    2. Finn (SagtMirNix)Finn (SagtMirNix) |

      Hi Tweety,

      ob in der NATO-Kaserne Flüchtlinge untergebracht sind weiß ich zwar nicht genau, kann es mir aber eigentlich nicht vorstellen. Dazu ist der Bauzustand zu schlecht, das kann man niemandem zumuten. Im RAF-Hospital das gleiche.

      Fände wie MAC ebenfalls gut, wenn du hier kurz berichten würdest, wenn du da warst :)

      Achja: Ich hab mal den Google-Maps-Link entfernt... Wegen genauer Adresse und so.

      Viele Grüße,
      Finn

Seite 2 von 348 Kommentare
Momentan bist nur du anwesend.
Abstimmung
Hättest du Interesse an einem Foto-Kalender mit Bildern von Lost Places (Kosten max. 15 Euro)?



Ressorts (Magazin)